Tag Archives: schnell

Blitzschnelle Paleo-Küchlein.

DSC02638-korrDiese Schokoküchlein sind blitzschnell und ganz ohne große „Herumpatzerei“ gemacht. Natürlich gluten- und zuckerfrei. Laut meinem Herrn H. die „saftigsten Paleoküchlein aller Zeiten“ (falls ich ihn richtig verstanden habe, er hatte gerade den Mund voll ^^) Was will man mehr?

 

Was braucht man (für ca. 4 Muffinförmchen)?

  • 2 Eier
  • 4 Esslöffel gemahlene Mandeln
  • 2 Esslöffel Kokosöl
  • 2 Esslöffel Honig
  • Etwas Salz
  • 2 Teelöffel Kakao
  • Bourbonvanille

 

Was macht man?

Einfach alle Zutaten mit einer Gabel verrühren und in Muffinförmchen (ich benutze Silikonförmchen) geben. Im vorgeheizten Ofen bei 200° C ca. 10 Minuten backen.

So easy!

DSC02636-korr

 

No Comments
POSTED IN: ,


Es müssen nicht immer Kartoffeln sein: superschnelles Selleriepüree.

WP_20150211_002

Wer sagt, dass immer Kartoffeln ins Püree müssen? Gerade Püree ist eine gute Möglichkeit, viel Gemüse zu verarbeiten. Pastinaken-Stampf habe ich ja schon vorgestellt. Hier kommt der Sellerie-Püree.

 

Was braucht man (für ca. 2 Personen)?

  • 1 Knolle Sellerie
  • Butter, ev. etwas Kaffeesahne/Mascarpone, wer Milchprodukte isst
  • Salz und Muskatnuss

 

Was macht man?

  • Den Knollensellerie schälen und in Würfeln schneiden.
  • Nun kochen, bis er weich ist (ca. 25 Minuten).
  • Absieben und mit etwas Butter, Kaffeesahne und ev. Mascarpone verfeinern.
  • Jetzt salzen und frische Muskatnuss darüber reiben.
  • Mit dem Pürierstab pürieren (bei Kartoffelpüree ist der Stab oft keine gute Lösung, weil der Püree dann „schlatzig“ wird. Beim Selleriepüree hingegen klappt das gut.)

 

Echt lecker und leicht (verdauungs- und zubereitungstechnisch).

Ein kleiner Tipp: Das Selleriepüree schmeckt auch köstlich, wenn ihr Sellerie und schwarzen Rettich mischt. Oder Sellerie mit Brokkoli (siehe Foto unten). Der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt =)

selleriepüree1WP_20150307_018


Paleo to go: Eier-Muffins.

Morgääähn, ihr Lieben … habt ihr den Faschingsdienstag gut überstanden … oder brummt der Kopf? ^^

Vielleicht ist ja heute ein Gericht, das ganz schnell und einfach geht, genau das richtige.
Eier-Muffins sind so eines. Ein super Eiweiß-Snack für zwischendurch und auch eine gute Möglichkeit der Resteverwertung. Sie halten sich im Kühlschrank tagelang, man kann sie also bequem vorbereiten.

WP_20150125_024

Was braucht man (für ca. 6 Muffins)?

  • 4 Eier
  • 6 Scheiben Prosciutto
  • Gewürze nach Wahl: Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kräuter der Provence etc.
  • Gemüse nach Wahl (z.B. 1/4 Paprika, 1 bis 2 Champignons)
  • 1 kleine Schalotte oder Frühlingszwiebel
  • Frisch geriebenen Parmesan (für alle, die Milchprodukte vertragen/mögen!)
  • Gerne auch frische Kräuter (Petersilie, Schnittlauch)

 

Was macht man?

  • Den Ofen auf ca. 200° C vorheizen.
  • Paprika, Zwiebel oder beliebiges Gemüse kleinschnibbeln (gerne auch Karotten, Lauch & Co).
  • Eier in eine Schüssel schlagen, mit Salz, Pfeffer bzw. Gewürzen nach Wahl verfeinern und dann mit dem Gemüse verrühren.
  • Muffinformen mit Prosciutto auslegen und die Eiermasse hineingeben. Parmesanhobel darüber streuen.
  • Ca. zehn Minuten im Ofen backen (man sieht sehr gut, wenn die Muffins fertig sind, denn dann quillen sie schon aus ihren Förmchen und haben eine festere Oberfläche).

 

Dieses Rezept kann man wirklich nach Lust und Laune abwandeln. Wer Milchprodukte verträgt, kann auch je ein kleines Stückchen Feta oder Mozzarella in den Muffins „verstecken“. Viel Vergnügen beim Entdecken – und Snacken!

No Comments
POSTED IN: ,


Banane, Kokos, Zimt. Eine Liebesgeschichte.

nom nom Banana2Dieses Dessert ist so herrlich, dass sich schon seine Zubereitung anhört wie eine Liebesgeschichte.

Man nehme eine reife Banane und schneide sie in mundgerechte Scheiben. Dann stupse man sie zärtlich in ein Bett aus Kokosmehl. Jetzt wird ihr ganz heiß zumute, denn sie kommt in einer Pfanne mit Ghee in Berührung. Hier erhält die kleine Banane eine sexy Bräunung. Nun darf sie sich auf einem Teller ausruhen. Plötzlich fällt ein Regen aus Zimt auf sie herab. Vielleicht kommen auch noch ein paar Tropfen Honig dazu.

Fertig ist ein Dessert zum Niederknien.

THE END (und sorry für die schnulzige Beschreibung. Ich bin eigentlich kein Romantiker *g*).

That´s it!

 

 

 

 


Sweet-Potato-Hash für Hastige.

Gut Ding braucht Eile.

Wenn´s etwas schneller gehen soll (und da mein Alltag meist stressig ist, muss es das öfter mal), ist dieses Gericht perfekt. Nur das Reiben der Süßkartoffeln kann nerven. Vor allem, wenn man etwas ungeschickt ist, so wie ich, und auch mal mit dem Finger in die Reibe kommt. Naja, vielleicht gehört ihr ja zu den Glücklichen, die dafür eine Küchenmaschine besitzen. In diesem Fall … bin ich furchtbar neidisch >:( Jetzt aber zurück zum Thema. So geht’s …

nom nom sweet potatoe hack

Was braucht man (für zwei Personen)?

  • 2 bis 3 Süßkartoffeln (bzw. je nach Gusto)
  • 2 bis 3 Eier (ebenfalls je nach Gusto)
  • 1 bis 2 Schalotten oder Frühlingszwiebeln
  • Etwas Meersalz, Gewürze, Ghee zum Anbraten

Was macht man?

  1. Süßkartoffeln schälen und reiben.
  2. Die Zwiebelchen in einer Pfanne mit etwas Ghee (Butterschmalz) anschwitzen.
  3. Dann die geriebenen Süßkartoffel-Schnitze dazu geben und schön anrösten, bis sie weich sind, aber noch Biss haben.
  4. Spiegelei in einer separaten Pfanne anbraten (ihr könnt das Ei natürlich auch direkt zu den Süßkartoffeln geben und alles vermengen).
  5. Frische Kräuter darübergeben. Fertig. Lecker (auf unserem Bild kam auch noch ein Chorizo dazu).

 

Inspiriert von http://nomnompaleo.com/

 


Schweinisch lecker: Prosciutto-Chips.

Ein gemütlicher Serienabend ist auch mal was Feines. Vor allem, da es mittlerweile viele Serien gibt, die in der Qualität einem oscarprämierten Hollywoodmovie in Nichts nachstehen. Ich liebe Game of Thrones, Big Bang Theory, The Walking Dead, Sons of Anarchy, Dexter & Co.

Aber wie komme ich jetzt darauf? Ach ja. Chips. Die gehören für viele zu einem gemütlichen Abend vor dem Fernseher ja dazu. Sind aber so gar nicht „paleo“.
Macht nichts, denn es gibt viele Möglicheiten, Chips „neu und anders zu denken“ (Oh je, ich verfall schon wieder ins Werbe-Sprech. Zu viel gearbeitet. Ein Fernsehabend sollte her ^^)

Zum Beispiel diese schweinisch leckeren Teilchen hier!
Der schnelle Chips-Ersatz aus dem Ofen: Diesen auf ca. 150/175° C vorheizen. Prosciutto-Scheiben hauchdünn auf einen Rost legen. Darunter am besten ein Blech mit Backpapier, damit der Ofen nicht so vollgesaut wird. Nun zehn bis 15 Minuten ausharren und die „Chips“ immer gut beobachten. Sie sollten richtig knusprig werden – werden aber beim anschließenden Abkühlen noch ein Stück „crunchier“. Mann muss sie über Gerichte bröseln können.

Schönen Fernsehabend!

 

1 Comment
POSTED IN: , ,