Tag Archives: Hackfleisch

Da ist was drin: gefüllte Melanzani und Zucchini.

DSC02670-korrWas Gutes, gefüllt mit Gutem … das kann ja eigentlich nur schmecken =). Diese gefüllten Melanzani und Zucchini sind köstlich, brauchen allerdings ihre Zeit und sind daher eher ein Wochenend- als ein Feierabend-Rezept.

Wir haben gleich so viel gemacht, dass von der Fülle eine Menge über blieb … ideal zum Einfrieren als Sugo für Paleo-Nudeln/Zucchini-Nudeln etc.

Was braucht man?

  • 4 kleine Pastinaken oder 2 große
  • 1 große gelbe Rübe (= gelbe Karotte)
  • 1 große Karotte
  • 1 großzügigen Schuss guten Rotwein
  • 1 Schuss Balsamico
  • 2 EL Oregano
  • 1 EL Basilikum
  • 2 TL Rosmarin
  • 3 Zwiebel
  • Olivenöl
  • Eine Hand voll Oliven, klein gehackt
  • Salz
  • Paprikapulver
  • Ca. 4 EL Tomatenmark
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 800 g Faschiertes (Hackfleisch)
  • 5 Knoblauchzehen, gepresst
  • 2 Melanzani
  • 3 kleine Zucchini
  • Feta

DSC02669-korr

Was macht man?

Backrohr auf 220° C vorheizen. Das Gemüse sehr klein hacken/würfeln. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln glasig anschwitzen. Jetzt kommt das Faschierte in die Pfanne. Nach einiger Zeit das gehackte Gemüse (Karotten, Pastinaken) dazugeben. Kurz anbraten und mit Wein und Balsamico ablöschen. Eine Dose Tomaten, Knoblauch, die restlichen Gewürze und Tomatenmark dazu geben. Deckel drauf und köcheln lassen.

In der Zwischenzeit Zucchini der Länge nach halbieren und mit einem kleinen Löffel aushöhlen (das Innere aufheben!). Die Enden der Zucchini bitte nicht abschneiden! Genau das Gleiche wird jetzt auch mit den Melanzani gemacht.

Die „Füllung“ von Melanzani und Zucchini klein hacken … sie kommt später ins Sugo. Melanzani und Zucchini werden jetzt schon mal mit der Schnittfläche nach unten ins Backrohr gegeben und können dort 20 Minuten vorgaren. Gegebenenfalls auf 250° C gehen, aber nicht übergrillen.

Sugo abschmecken mit Paprikapulver und Oliven (ev. noch etwas Salz und Tomatenmark), klein gehackte Zucchini und Melanzani hinzufügen. Die Konsistenz sollte eher „trocken saftig“ sein, nicht zu flüssig.

Wenn die Zucchini weich werden, aus dem Ofen geben, umdrehen und jetzt die Füllung ins Gemüse geben. So viel, wie rein passt, wie gesagt, wir haben es darauf angelegt, dass einiges überbleibt. Bei ca. 180° C für 15 Minuten in den Ofen geben.

Zum Schluss wird der Feta „darübergekrümmelt“ … jetzt noch mal bei 220° C für 10 Minuten in den Ofen geben und dann 5 Minuten übergrillen (dabei nicht aus den Augen lassen, der Feta sollte schön braun werden).

Wow. Das ist eines meiner längsten Rezepte =) Aber es lohnt sich … Mahlzeit!


Faschierte Laberl, die Erste.

WP_20150130_008

Ich liebe faschierte Laberl/Laibchen/Hackbällchen oder wie immer man sie nennen mag.

Es gibt so viele Möglichkeiten, sie zuzubereiten, dass sie immer wieder kulinarisch überraschen. Darum wird das bestimmt nicht das letzte Hackbällchen-Rezept von meinereiner bleiben. Teil 1 startet mit einer exotischeren Variante!

 

Was braucht man (für 2 Personen)?

 

Für das Gemüse:

  • 1 kleinen Brokkoli
  • 2 Stangen Lauch
  • 3 Karotten
  • 1 rote Paprika
  • Kokosmilch oder Kokoscreme
  • Zum Würzen ebenfalls Muskatnuss, Piment, ev. etwas Kurkuma, Salz und Pfeffer

 

Was macht man?

  • Ei, Mehlersatz (Mandeln oder Kokosmehl) und Gewürze in die Hackfleischmasse geben und alles gut durchkneten. Aus der Masse Bällchen beliebiger Größe formen.
  • Gemüse waschen (schälen) und kleinschneiden.
  • Hackbällchen in einer Pfanne mit Kokosöl oder Ghee anbraten (zuerst mit etwas mehr Hitze, dann reduzieren).
  • In einer zweiten Pfanne den Lauch in Kokosöl oder Ghee anbraten (nicht braun werden lassen), dann Karotten hinzugeben. Nach ein paar Minuten dürfen sich Brokkoli und Paprika dazugesellen. Alles gut anbraten und mit etwas Kokosmilch aufgießen. Muskatnuss darüber reiben, mit Piment, ev. etwas Kurkuma, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Hackbällchen waren bei mir nach ca. 15 Minuten durch, das hängt stark von ihrer Größe ab. Ich mache immer ein „Probier-Hackbällchen“ dazu, zum Test-Aufschneiden. Bei qualitativem Hackfleisch können die Laibchen/Bällchen innen ruhig noch etwas rosé sein.

WP_20150130_007

 

Mahlzeit!