Karotten-Kardamom-Apfel-Lauch-Suppe. Oder: Super-Suppe mit ganz viel Gutem.

WP_20150215_016Eine heiße, cremige Suppe ist nicht nur was Feines, wenn es draußen kalt ist. Diese „Super-Suppe“ ist auch an wärmeren Tagen sehr erfrischend (wenn es denn bald mal wieder wärmere Tage gibt :P). In ihr ist ganz viel gutes Gemüse drin „versteckt“.

 

Was braucht man (für ca. 6 Portionen)?

  • 1 Esslöffel Kokosöl bzw. Fett nach Wahl
  • 1 Stange Lauch (nur die weißen und hellgrünen Teile verwenden), gewaschen, in kleine Stücke geschnitten
  • Nicht ganz ein Kilo Karotten (ich habe einen 1-Kilo-Sack Karotten gekauft und es waren am Ende noch ca. 3 kleine über), geschält, in kleine Scheiben geschnitten
  • 1 Apfel, in Stücke geschnitten
  • 1 bis 2 Teelöffel Ingwer, klein gehackt (geschält, falls nicht mehr ganz so frisch)
  • Meersalz und Pfeffer
  • 2 Teelöffel Kardamom, gemahlen
  • 4 Tassen (amerikan. Cups) Brühe (Knochenbrühe, Hühnerbrühe …) ich hatte nicht mehr so viel und daher mit Wasser ergänzt, das Ergebnis war nicht minder lecker)
  • 1/2 Dose Kokosmilch

 

WP_20150215_012

Was macht man?

  • Kokosöl in einem größeren Topf schmelzen lassen.
  • Den Lauch dazugeben und glasig anschwitzen (einige Minuten lang, nicht braun werden lassen).
  • Jetzt die Karotten, den Apfel, den Ingwer und Kardamom dazugeben. Alles einige Minuten lang anbraten.
  • Jetzt kommt die Brühe/der Fond dazu.
  • Kurz aufkochen und dann vor sich hin simmern lassen für ca. 20 Minuten bzw. bis die Karotten weich sind.
  • Die Kokosmilch dazugeben, den Topf vom Herd nehmen, rein mit dem Pürierstab und Power geben 😉 Abschmecken und heiß servieren, vielleicht mit Parmesan-Chips?

Viel Genuss und ein wohliges Gefühl im Magen, das Suppen eben so zaubern können.

P.S.: Dieses Rezept ist inspiriert von meinem Paleo-Idol Michelle Tam!

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.