Messer überflüssig: Stifado aus dem SlowCooker.

1934472_750943258372695_441061800681753234_n

Wir haben unser wunderbares Weihnachtsgeschenk, den SlowCooker, eingeweiht.

Dieser nimmt so viel Arbeit ab: Einfach die Zutaten in das Gerät geben, auf LOW oder HIGH einstellen und werken lassen. Selbständig übernimmt der Schongarer die ganze Arbeit, das Gericht wird auf Niedrigtemperatur gegart und kann ruhig unbeaufsichtigt bleiben. Und das Beste: Fleisch wird einfach superzart – Messer sind fast überflüssig. Wie bei diesem herrlichen Stifado, einem griechischen Schmorgericht.

Wir haben das Fleisch mit Rotwein mariniert. Ok, das ist nicht wirklich Paleo. Aber hier machen wir gerne mal eine kleine Ausnahme, und wir wollen ja Paleo vorstellen, wie wir es leben.

Hier also das Rezept zum SlowCooking-Genuss. ACHTUNG: Das Fleisch wird am besten über Nacht oder mind. ein paar Stunden vorher mariniert!!

Was braucht man (für den 6,5 Liter SlowCooker, hier kann man von 8 Personen ausgehen oder hat ganz viel zum Einfrieren)?

  • 1,2 kg Schweineschopf (Nacken)
  • 1 kg Rindfleisch zum Schmoren, z.B. Rostbraten
  • 5 rote Zwiebeln
  • 2 Dosen geschälte Tomaten (= 800 g)
  • 3 EL Tomatenmark oder mehr
  • 3/4 Zitrone
  • 1 Zucchini
  • 1 Melanzani

 

 

 

Für die Marinade:

  • 3 Pimentkörner
  • 9 Nelken
  • 9 Knoblauchzehen
  • 5 Lorbeerblätter
  • 1 1/2 Zimtstangen
  • 5 TL Oregano
  • 200 ml Rotwein (z.B. griechischen Kouros)
  • 8 Esslöffel Balsamico
  • Salz und Pfeffer

_DSC02574

Was macht man?

  • Piment und Nelken zermörsern.
  • Den Knoblauch hineinpressen, Oregano, Salz und Pfeffer hinzugeben und gut verrühren.
  • Das Fleisch in große Würfel schneiden und mit der Marinaden-Masse sowie Rotwein und Balsamico marinieren. Am besten über Nacht oder so lange, wie möglich.
  • Ist das Fleisch bereit, gehts los. Die Zwiebeln, Zucchini und Melanzani in grobe Stücke schneiden.
  • Das Fleisch und das Gemüse kurz in der Pfanne anbraten und dann alles in den Slow Cooker geben. Nun die Tomaten dazu geben, die Lorbeerblätter, die Zimtstangen. Mit etwas Wasser bedecken.
  • Neun Stunden auf LOW im SlowCooker kochen. Nicht den Deckel öffnen, den Schongarer kann man sorglos sich selbst überlassen.
  • Nach dem Öffnen haben wir noch etwas Tomatenmark hinzugefügt und mit Salz und Pfeffer nachgewürzt.

2 Antworten zu Messer überflüssig: Stifado aus dem SlowCooker.

  1. Uschi Huber schreibt:

    Hallo, meine lieben Kinder!
    Ich freue mich so sehr über das Gelingen des ersten Einsatzes des SLOW COOKER`s!
    Hört sich gut an, sieht lecker aus!MMMMHMMMMMMMMMMMMM!!!
    Wie schön, wenn er euch den Alltag ein wenig erleichtert.
    Ich bin aber sicher, dass das Gelingen nicht zuletzt auch an eurem Können liegt, ist doch alles, was ihr fabriziert, schlicht und ergreifend ein GENUSS!
    Ihr kocht eben auch SLOW auf höchstem NIVEAU! CHAPEAU von Mutta!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.