Paleo-Schnitzel … es gibt dich wirklich.

DSC01956-ausgewähltIch komme ja aus dem Ösilande. Da lag es auf der Hand, doch mal ein Schnitzel zu „verpaleosieren“. Wenn man Chicken Nuggets eine Paleo-Panade verpassen kann, dann muss das doch auch mit Schnitzel funktionieren, dachte ich. Es funktioniert erstaunlich gut. Und ist afoch sauguad, heast! 😉

Ich hab es mit Putenschnitzel versucht.

 

Was braucht man?

  • 4 Putenschnitzel
  • Als Mehl-Alternative: Kokosmehl und ev. etwas Mandelmehl (eine große Schüssel zum Panieren, wahrscheinlich so 200, 300 g)
  • 2 Eier, verquirlt
  • Als Semmelbrösel-Alternative: gemahlene Mandeln, gepimpt mit etwas Kokosflocken (eine große Schüssel zum Panieren, wahrscheinlich insgesamt so 100, 200 g)
  • Ghee oder Fett nach Wahl

 

Was macht man?

Die Schnitzel klopfen, salzen und pfeffern.

Jetzt kommen sie zuerst in die „Mehl-Mischung“, dann werden sie durch die verquirlten Eier gezogen und dann in die mandelige „Panade“ gedrückt. In einer tiefen Pfanne das Fett erhitzen und die Schnitzel bei nicht allzugroßer Hitze gut anbraten, bis sie eine schöne Bräunung haben. Eine gute Pfanne mit Top-Beschichtung ist hier übrigens das A und O, damit die Mandeln nicht anbrennen.

Moizeit, Madln und Buam!

 

DSC01960

2 Comments
POSTED IN:


2 Antworten zu Paleo-Schnitzel … es gibt dich wirklich.

  1. Janis schreibt:

    Mit dieser Variante kann man sich übrigens auch sehr leckere „Chicken-Nuggets“ zaubern. (Kokosmehl + Raspeln) Zusammen mit etwas Curry und selbstgemachter Mayo der absolute Wahnsinn! 🙂

    • paleosonni schreibt:

      Ja stimmt, Paleo-Nuggets hab ich auch schon in einigen Varianten probiert (mit Kokosraspeln oder mit Tapiokamehl), war immer superlecker =) glg, Sonni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.