Thai-Ei … gut gegen Fernweh.

DSC01761Exotische Gerüche, frische Kräuter, knackiges Gemüse, brodelndes Leben … ach, seit unserem Honeymoon in Thailand plagt uns das Fernweh. Auch kulinarisch war der Urlaub ein echtes Erlebnis … wir haben wirklich viel ausprobiert (sogar Maden, aber das ist eine andere Geschichte ^^). Wir möchten ganz viele Rezepte, wie z.B. Matsaman Curry, daheim nachkochen. Bis wir dazu Zeit gefunden haben, sollte uns dieses thailändische Frühstück über unseren Blues hinweghelfen. Ein Omelette im Thai-Style, das einfach geht und doch nach Urlaub schmeckt.

Die Fisch-Sauce und den Reisessig haben wir aus dem Asialaden. Leider ist meist etwas Zucker zugesetzt, da müssen wir einfach noch mal intensiver auf die Suche nach Alternativen gehen.

 

Was braucht man (für zwei enooorm hungrige Personen oder drei nicht so gefrässige *g*)?

Für den Dip „Prik Nam Pla“:

  • 1 EL Fisch-Sauce
  • 1/3 Limette
  • 1 kleingehackte, mittlere Chili

Für den Dip „Prik Dong“:

  • 2 EL Reisessig
  • 1 kleingehackte, mittlere Chili

Für das Omelette:

  • 7 Eier
  • Pilze nach Wahl, zwei Handvoll (wir hatten Seitlinge in der Gemüsekiste), klein geschnitten
  • 1 Spitzpaprika, rot, klein geschnitten
  • Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen, klein geschnitten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Fisch-Sauce
  • Fett nach Wahl

Zum Drüberstreuen:

  • 1 kleiner Bund Koriander
  • 2 Frühlingszwiebeln

DSC01758

Was macht man?

Für die Dips einfach alle Zutaten gut zusammenrühren. Die Chilis waren bei uns etwas mildere bzw. haben wir auch ein paar der Kerne entfernt, damit die Dips nicht nur scharf sind, sondern auch noch nach was schmecken 😀 Obwohl wir spätestens seit Thailand auch einiges an Schärfe vertragen können *g*

Die Chilis sollten mit der jeweiligen Flüssigkeit gut bedeckt sein.

 

Die Pfanne kräftig vorheizen. Nun die Eier mit 2 EL Fisch-Sauce, Pfeffer und dem kleingehackten Knoblauch aufschlagen, bis sich Bläschen bilden. Jetzt das Gemüse dazu geben, weiter rühren. Mit Fett nach Wahl in die heiße Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze weiterbraten, bis das Ei durch ist und der Boden leicht Farbe angenommen hat. Das Ei wenden (am besten in vier Stücke teilen).

Kurz auf der anderen Seite anbraten.

Mit den Dips und Koriander-Zwiebeln servieren!

Mahlzeit und Savaadi kha 😉

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.